gecko.windows Client
Update 8.3.0.1

Einleitung

Mit dem Update 8.3.0.1 wurde das Erstellen von Mails überarbeitet (siehe auch Mail-Versand) und die Tabellen für Länder, Kantone, Gemeinden und Postleitzahlen an die Nomenklaturen des Bundesamtes für Statistik angepasst.

Nachdem Sie den Update installiert haben, sind folgende Arbeiten zu erledigen:

  1. Prüfen Sie, ob sich folgende Dateien im gecko Programmordner („../gecko8/bin“ oder „../gecko/bin“) befinden.
    • gecko.mail.dll und gecko.interop32.dll
    • iso3166.csv, LAND.csv und PLZ_NEU.csv
  2. Wählen Sie via Menü Datei|Datenbank Änderungen den Eintrag Nomenklaturen. Beantworten Sie die entsprechende Frage mit Ja
  3. Wurde Schritt 2 erfolgreich ausgeführt, wählen Sie via Menü Datei|Daten importieren den Eintrag Länder.

Anpassungen

Länder

Die Länder wurden bisher mit dem zweistelligen Alpha-Code gemäss ISO-3166 geführt, z.B. CH für Schweiz. Neu werden die Länder mit dem dreistelligen Alpha-Code geführt, z.B. CHE für Schweiz.

Kantone

Die Kantone werden neu in der Tabelle v_kanton geführt. Um die Liste der Kantone in die gecko Datenbank zu übernehmen,

  1. prüfen Sie, ob sich die Datei „KANTON.csv“ im gecko Programmordner befindet;
  2. wählen Sie danach via Menü Datei|Daten importieren den Eintrag Kantone.

Gemeinden

Jede Gemeinde ist einem Kanton zugeordnet. Anstelle des bisherigen Kantonskürzels, z.B. LU für Luzern, verwenden wir neu die eidg. Kantons-ID, z.B. 3 für Luzern.

Um das Gemeindeverzeichnis zu aktualisieren,

  1. prüfen Sie, ob sich die Datei „GEMEINDE.csv“ im gecko Programmordner befindet;
  2. wählen Sie danach via Menü Datei|Daten importieren den Eintrag Gemeinden.

Download

Sie können die aktuellen Importdateien (*.csv) über die folgende Adresse herunterladen:

Nomenklaturen 2016

Wenn Sie die in der ZIP-Datei enthaltenen Dateien (*.csv) ins gecko Programmverzeichnis extrahieren, müssen Sie die Dateien beim Importieren nicht suchen; ansonsten werden Sie nach dem Verzeichnis gefragt.