Häufig gestellte Fragen
gecko.windows Sozialhilfe

Abschlussdatum ändern?

Wurde das Dossier abgeschlossen, kann das Abschlussdatum und der Beendigungsgrund nicht mehr geändert werden. Muss das Abschlussdatum oder der Beendigungsgrund nachträglich noch geändert werden, so gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wähle in der linken Funktionsleiste den Eintrag Sozialhilfe|WSH oder Sozialhilfe|Alimentenbevorschussung.
  2. Suchen Sie den gewünschten Fall. Da der Fall abgeschlossen ist, müssen ggf. die Such- und Filterkriterien geändert werden.
  3. Markieren Sie den Fall in der Übersichtsliste und wählen Sie mit rechter Maustaste den Eintrag Bearbeiten|Reaktivieren.
  4. Beantworten Sie die Frage „Soll das Abschlussdatum und der Beendigungsgrund im Dossier entfernt werden?“ mit Ja
  5. Markieren Sie den Fall in der Übersichtsliste erneut. Wählen Sie mit rechter Maustaste den Eintrag Sozialhilfestatistik.
  6. Erfassen Sie das Abschlussdatum und den Beendigungsgrund. Klicken Sie auf die Schaltfläche Abschliesssen

Dossierführung bei volljährigen Kindern?

Bei der Alimentenbevorschussung (ALBV) gilt die Regel, dass mit Erreichen der Volljährigkeit für das Kind ein separates Dossier zu eröffnen und zu führen ist. Das volljährige Kind wird somit zur antragstellenden Person, auch wenn zuvor bereits ein Dossier mit einer Bevorschussung über den erziehungsberechtigten Elternteil bestanden hat.

Um anhand des FIBU-Einzelkontos ein bestimmtes Dossier eindeutig feststellen zu können, darf eine Person (Kontakt) nur einmal in aktiven Dossiers enthalten sein. Wird ein Kind nun volljährig, muss für die Mutter und das nicht volljährige Kind (als Mitglied der UE) das bestehende Dossier weitergeführt und für das volljährige Kind (als antragstellenden Person) ein neues Dossier eröffnet werden. Aus diesem Grund muss das Kind resp. die volljährige Person als „Dublette“ geführt werden. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

  1. Wähle in der linken Funktionsleiste den Eintrag „Einstellungen|Kontakte“.
  2. Suchen Sie die Person, in diesem Fall das nicht volljährige Kind. Markiere den gefundenen Eintrag in der Übersichtsliste und wähle mit rechter Maustaste den Eintrag Kopieren.

  3. Doppelklicken Sie den neuen Kontakt (im obigen Bild mit einem roten Punkt versehen) und ergänzen Sie die Angaben „Subjekt-ID“, „Versicherten-Nr.“ und „Geburtsdatum“, da diese Angaben nicht kopiert werden. Erfassen Sie via Registerkarte Zuordnung das FIBU-Einzelkonto für die Person als antragsstellende Person.
  4. Doppelklicken Sie den ursprünglichen Kontakt (im obigen Bild mit einem schwarzen Punkt versehen). Löschen Sie die „Subjekt-ID“ und ergänzen Sie im Eingabefeld Suchbegriff den Namen, z.B. Kind.

FIBU Buchungen werden nicht übernommen?

FIBU Buchungen können aufgrund der nachfolgend beschriebenen Gründe nicht übernommen werden:

  1. Das FIBU Einzelkonto ist nicht hinterlegt: Stelle sicher, dass im gecko Programm das FIBU Einzelkonto (Klient) beim entsprechenden Kontakt im Register Zuordnung hinterlegt ist.
  2. Das FIBU Einzelkonto ist mehrfach hinterlegt: Wähle in der linken Funktionsleiste den Eintrag „Einstellungen|Kontakte“. Stelle sicher, dass keine Selektions-/Filterkriterien eingestellt sind und drücke die Taste F5, um alle Kontakte aufzulisten. Gehe horizontal bis zur Spalte „FIBU-Konto“ und klicke zweimal auf den Spaltenknopf. Prüfe, ob die FIBU-Konten maximal einmal eingetragen sind.
  3. Für ein Einzelkonto kann kein Dossier festgestellt werden. Wähle in der linken Funktionsleiste den Eintrag „Sozialhilfe|Dossiers Sozialstatistik“ und stelle sicher, dass für das gewünschte Buchungsjahr ein Sozialhilfestatisik-Dossier vorhanden ist.
  4. Für ein Einzelkonto kann kein Dossier eindeutig festgestellt werden. Wähle die entsprechende Übersichtsliste der Geschäftsfälle (WSH, Alimenten) und stelle sicher, dass maximal ein „pendenter“ Fall vorhanden ist.
  5. Volljährige Kinder sind in zwei Dossiers enthalten (als Mitglied der UE und als antragstellende Person). Siehe hierzu Abschnitt „Dossierführung bei volljährigen Kindern“.