Häufig gestellte Fragen
gecko.windows Bauadministration

Leitverfahren ändern

Das Leitverfahren kann nur geändert werden, sofern maximal eine Aufgabe („Eingang Baugesuch“) erfasst ist. Sind nebst dem Eingang weitere Schritte/Aufgaben erfasst, müssen diese gelöscht werden. Um das Leitverfahren eines Bauvorhaben zu ändern,

  1. Doppelklicke das gewünschte Baugesuch in der Übersichtsliste und prüfe im Register Aufgaben, ob nur eine Aufgabe erfasst ist („Eingang Baugesuch“).
  2. Ist dies der Fall, schliesse das Formular. Ansonsten erstelle einen PrintScreen der erfassten Aufgaben und lösche die erfassten Aufgaben; die erste Aufgabe („Eingang Baugesuch“) ist NICHT zu löschen.
  3. Markiere das gewünschte Baugesuch in der Übersichtsliste und wähle mit rechter Maustaste den Eintrag Bearbeiten|Leitverfahren ändern.
  4. Klicke auf das Leitverfahren, welches diesem Baugesuch neu zugwiesen werden soll.
  5. Sofern Aufgaben gelöscht wurden, sind diese gemäss PrintScreen in Schritt 2 wieder zu erfassen.

Ein Gesuch wurde zurückgezogen?

Ein Baugesuch, das zurückgezogen wurde, ist zu annullieren. Um ein Bauvorhaben zu annullieren,

  1. wähle in der linken Funktionsleiste den Eintrag Bauadministration|Baugesuche verwalten.
  2. Markiere das gewünschte Baugesuch in der Übersichtsliste und wähle mit rechter Maustaste den Eintrag Aktivitäten|Statuskontrolle.
  3. Klicke auf Neuer Status und wähle im Auswahlfeld Kontrollstatus den Eintrag „Geschäft annulliert/zurückgezogen“.

Weitere Informationen siehe Bauprojekte (Baustatistik) im Abschnitt „Bauprojekt annullieren“.

Ein Gesuch wurde bereits abgeschlossen?

Ein Baugesuch, das abgeschlossen wurde und wieder bearbeitet werden muss, ist zu aktivieren. Um ein abgeschlossenes Bauvorhaben zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Doppelklicke das Bauvorhaben in der Übersichtsliste und klicke auf das Register Aufgaben
  2. Erstelle einen Print Screen der erledigten Aufgaben.
  3. Markiere die letzte Aufgabe und wähle in der rechten Menüleiste den Eintrag Löschen.
  4. Wird der Status nicht zurückgestellt, d.h. der Status verbleibt auf „Bauprojekt abgeschlossen“, markiere die letzte mit grün hinterlegte Aufgabe, z.B. „Schlussabnahme“ oder „Vollendung Bau“, und wähle in der rechten Menüleiste den Eintrag Speichern.
  5. Wird der Status weiterhin nicht zurückgestellt, lösche alle Aufgaben bis und mit der Aufgabe gemäss Arbeitsschritt 4.
  6. Erfasse - mit Hilfe des Print Screens gemäss Schritt 2 - alle gelöschten Aufgaben wieder; davon ausgenommen ist die zuerst gelöschte Aufgabe.

Gebühren erfassen?

Um Gebühren für Baugesuche zu erfassen und nachzuweisen, siehe onLine Hilfe Gebührenverrechnung.

Stundenleistungen auf Rechnungen ausweisen?

Um Stundenleistungen auf Rechnungen auszuweisen, müssen Sie in einem ersten Schritt die entsprechende Tarifposition hinterlegen:

  1. Wähle in der linken Menüleiste die Funktion Bauadministration|Einstellungen|Stammobjekte|Gebührentarif Bau
  2. Wähle via Menü Bearbeiten|Neu.
  3. Stelle sicher, dass im Eingabefeld Verrechnung der Wert V (Verrechnen) und im Eingabefeld Basis der Wert L (Interne Stundenleistung) erfasst ist. Im Eingabefeld Einheit erfassen Sie den Wert Std (Stunden). Drücke im jeweiligen Eingabefeld die Taste F2, um die gewünschte Einstellung auszuwählen.
  4. Im Eingabefeld Leistungsart erfassen Sie jene Leistungsart (ID), auf welche die Mitarbeiter die Stundenleistungen für Baugesuche rapportieren.

Nachdem die Tarifposition hinterlegt ist, können Sie für ein Baugesuch die Rechnungsposition erfassen:

  1. Wähle in der linken Menüleiste die Funktion Bauadministration|Baugesuche verwalten
  2. Markiere das gewünschte Baugesuch und wähle mit rechter Maustaste den Eintrag Gebühren.
  3. Klicke in der rechten Menüleiste auf den Eintrag Hinzufügen.
  4. Erfasse im Eingabefeld Datum das Datum, welches auf der Rechnung ausgewiesen werden soll.
  5. Wähle im Eingabefeld Position die Gebührenposition für Stundenleistungen.
  6. Klicke in der rechten Menüleiste auf den Eintrag Speichern.

Die erfasste Rechnungsposition versteht sich als „Pseudoposition“, d.h. die Werte für Menge und Betrag ermittelt das Programm automatisch anhand der erfassten Stundenleistungen beim Andruck der Rechnung. Um die Rechnung auszudrucken, markieren Sie das Baugesuch in der Übersichtsliste und wählen mit rechter Maustaste den Eintrag Drucken|Rechnung.

Zuständigkeit für Aufgaben

Es besteht die Möglichkeit, für jede Aufgabe (Verfahrensschritt) die zuständige Person zu hinterlegen.

  1. Wähle in der linken Menüleiste die Funktion Bauadministration|Einstellungen|Stammobjekte|Verfahrensschritte Bau
  2. Wähle das gewünschte Leitverfahren und doppelklicke in der Übersichsliste den gewünschten Verfahrenschritt.
  3. Positioniere den Cursor im Eingabefeld Verantwortlich und drücke die Taste F2.
  4. Wähle im Formular „Auswahl Datensatz“ die gewünschte Person. Wird die gewünschte Person nicht aufgelistet, muss diese vorgängig via Menü Einstellungen|Weitere Einstellungen|Geschäftsfälle|Personenrollen hinterlegt werden.

Wenn nur der Name der zuständigen Personenrolle geändert hat, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wähle in der linken Menüleiste die Funktion Einstellungen|Weitere Einstellungen|Geschäftsfälle|Personenrollen
  2. Doppelklicke die betroffene Rolle in der Übersichtsliste.
  3. Ändere die gewünschten Angaben: Bezeichnung und E-Mail Adresse

Anstösser

Es besteht die Möglichkeit, die angrenzenden Parzellen und deren Grundeigentümer zu einer Bauparzelle zu hinterlegen.

  1. Wähle in der linken Menüleiste die Funktion Bauadministration|Baugesuche verwalten
  2. Doppelklicke in der Übersichsliste das gewünschte Baugesuch und klicke auf die Registerkarte Positionen
  3. Markiere den Knoten „Grundstück: nnn“ und wähle mit rechter Maustaste den Eintrag Anstösser einlesen. Alternativ kann der Knoten „Anstösser“ markiert und ein bestimmtes Grundstück via rechter Maustaste Hinzufügen ergänzt werden.

Sofern keine angegrenzenden Grundstücke aufgelistet werden, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wähle in der linken Menüleiste die Funktion Einstellungen|Grundstücke
  2. Erfasse in der Registerkarte Parzellen die Nummer der Bauparzelle und drücke die Taste F5, um die Auflistung zu aktualisieren.
  3. Markiere die Bauparzelle in der Übersichtsliste und klicke auf die Registerkarte Anstösser. Sind keine angrenzenden Parzellen aufgeführt, sind diese zu erfassen.
  4. Sind angrenzende Parzellen vorhanden, klicke auf die Registerkarte Parzellen und erfasse die Nummer der angrenzenden Parzelle. Drücke die Taste F5, um die Auflistung zu aktualisieren.
  5. Markiere die Parzelle in der Übersichtsliste und klicke auf die Registerkarte Eigentümer. Sind keine Eigentümer aufgelistet, sind diese zu erfassen.

Kontaktinformationen Erhebungsstelle

Um die Kontaktinformationen der Erhebungsstelle beim GWR zu hinterlegen oder zu aktualisieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wähle im der linken Navigationsleiste den Eintrag Bauadministration|Datenerhebung BAU/GWR
  2. Wähle im Formular unter dem Titel den Link Informationen Erhebungsstelle.
  3. Klicke im Abschnitt „Kontaktinformationen“ auf die Schaltfläche Bearbeiten
  4. Erfasse oder aktualisiere im Formular Kontakt Erhebungsstelle die erforderlichen Angaben. Klicke abschliessend auf Speichern und schliessen.
  5. Klicke auf die Schaltfläche GWR aktualisieren

Benutzerkonto unbekannt?

Wenn die Meldung „Benutzerkonto unbekannt“ erscheint, prüfen Sie folgende Möglichkeiten:

  1. Klicke via Menü Extras|Meine Einstellungen auf die Registerkarte Erweitert und prüfe, ob folgende Webadressen korrekt eingetragen sind:
    - Webservice Quartalsabschluss ⇒ http://www.housing-stat.ch/regbl/services/2/quarterlySurvey
  2. Wähle via Menü Web|Proxy Server. Wenn die Option «Proxy Server verwenden» aktiviert ist, entferne das Häkchen und probiere es noch einmal. Wenn die Option nicht aktiviert ist, müssen ggf. die Anmeldedaten für den Proxy Server hinterlegt werden.
  3. Wenn das Problem weiterhin besteht, wähle via Menü Web|Anmeldung und prüfe, ob alle Angaben für „housing-stat.ch“ korrekt hinterlegt sind. Ist dies der Fall, kläre telefonisch mit dem Bundesamt für Statistik, ob der eingetragene Benutzer besteht.

Beim Publizieren wird eine Qualitätsregel verletzt

Öffnen Sie das unten vermerkte Dokument „Gültigkeits- und Qualitätsregeln BAU/GWR“ und suchen Sie nach der angezeigten Regel, z.B. „RD27“. Wird der Begriff nicht gefunden, öffnen Sie das unten vermerkte Dokument „Anwendungsregeln GWR“ und suchen nach der Regel.

Gültigkeits- und Qualitätsregeln BAU/GWR

Anwendungsregeln GWR

Wie publiziere ich ein Gebäude mit Nebeneingängen?

Um ein Gebäude mit Nebeneingängen zu publizieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Stelle via Menü Hilfe|Info über gecko sicher, dass Sie mit der Version 8.2.9.3 oder höher arbeiten.
  2. Erfasse das Gebäude mit dem Haupteingang in gewohnter Weise und weise alle Wohnungen dem Haupteingang zu.
  3. Erfasse im Register Eingang den Nebeneingang.
  4. Öffne das Formular Bauprojekt und verbinde das Gebäude mit dem Bauprojekt via Register Gebäude und Wohnungen, indem Sie auf die Schaltfläche Gebäude verbinden klicken.
  5. Publiziere das Bauprojekt im Register Bauprojekt via Schaltfläche Publizieren in der rechten Menüleiste.
  6. Wechsle erneut ins Register Gebäude und Wohnungen und doppelklicke das Gebäude. Wähle im Formular Gebäude das Register Wohnungen und weise die gewünschten Wohnungen dem Nebeneingang zu. Weitere Informationen siehe: Wohnung „umadressieren“
  7. Schliesse das Formular Gebäude. Markiere das Gebäude im Register Gebäude und Wohnungen und wähle mit rechter Maustaste den Eintrag Eingänge und Wohnungen neu eintragen.
  8. Klicke auf das Register Bauprojekt und danach in der rechten Menüleiste auf die Schaltfläche Publizieren.

Aufgehobener Gebäudeeingang?

Wenn ein Gebäudeeingang beim eidgenössischen oder einem kantonalen Gebäuderegister aufgehoben wurde, ist sicherzustellen, dass der Gebäudeeingang in der gecko Datenbank gelöscht wird:

  1. Doppelklicke das gewünschte Gebäude in der Übersichtliste Grundstücke|Gebäude.
  2. Teile alle Wohnungen im Register Wohnungen beim annullierten Gebäudeeingang einem anderen Eingang zu.
  3. Wähle im Register Eingang den annullierten Gebäudeeingang.
  4. Klicke in der rechten Menüleiste auf die Schaltfläche Löschen. Sofern der Eingang beim eidg. oder kantonalen Register bereits aufgehoben ist, beantworte die Frage „Soll der Eingang auch im GWR gelöscht werden?“ mit Nein

Vierteljährlicher Abschluss mit Fehler, aber ohne Fehlerliste?

Diese Meldung erscheint, sofern die Bauprojekte keine Fehler mehr enthalten, aber auf Stufe Erhebungsstelle noch Fehler vorhanden sind.

  1. Klicke auf den Link Fehlermeldungen Erhebungsstelle, um die Meldungen zur Erhebungsstelle (Unterhaltskosten) abzurufen.
  2. Sofern die Meldung „Die Einschränkungen der Methode wurden verletzt“ erscheint, müssen Sie vorgängig den Quartalsabschluss ausführen. Klicke hierzu auf Vierteljährliche Erhebung abschliessen und anschliessend auf die Schaltfläche Abschluss Erhebung.
  3. Wiederhole Arbeitsschritt 1.
  4. Erfasse und publiziere die Angaben zur Erhebungsstelle via Jährliche Unterhaltskosten aktualisieren oder bestätige die Meldungen.
  5. Schliessen Sie die vierteljährliche Erhebung ab, indem Sie auf Vierteljährliche Erhebung abschliessen klicken und anschliessend auf die Schaltfläche Abschluss Erhebung

Die Aktualisierung eidg. Register (Bau/GWR) schlägt fehl?

Um Fehler im Zusammenhang mit den Methoden des Webservice II analysieren zu können, sind die erstellten „Anfragen“ und „Antworten“ erforderlich. Diese XML-Dateien werden automatisch gespeichert, sofern die Option «SOAP Anfragen und Antworten speichern» aktiviert ist.

  1. Aktivieren Sie via Menü Web|Anmeldung rechts im Abschnitt „housing-stat.ch“ die Option «SOAP Anfragen und Antworten speichern».
  2. Stellen Sie sicher, dass via Menü Extras|Meine Einstellungen in der Registerkarte Allgemein im Eingabefeld Arbeitsverzeichnis ein Verzeichnis hinterlegt ist, für welches Sie Schreibrechte haben. Das System speichert die XML-Dateien im Unterverzeichnis „Arbeitsverzeichnis\gwr“. Gegegebenfalls prüfen Sie mit dem Windows Explorer, ob das „Arbeitsverzeichnis\gwr“ besteht.
  3. Bevor Sie eine Methode ausführen, z.B. Bauprojekt publizieren, löschen Sie alle XML-Dateien im „Arbeitsverzeichnis\gwr“.
  4. Führen Sie die Methode aus, z.B. Bauprojekt publizieren
  5. Wechseln Sie mit dem Windows Explorer ins „Arbeitsverzeichnis\gwr“.
  6. Mailen Sie die zur ausgeführten Methode korrespondierenden XMl-Dateien an Support.
    Wenn Sie zum Beispiel eine Methode am 10. September 2010 um 14 Uhr ausgeführt haben, finden Sie im Arbeitsverzeichnis zwei oder sechs Dateien, welche in der Spalte „Änderungsdatum“ den gleichen Wert „10.09.2010 14:00“ haben.

Die Verbindung zur Datenbank schlägt fehl?

Wenn die Verbindung zur NEST Datenbank fehlschlägt, prüfen Sie folgende Ursachen:

  1. Klicke via Menü Extras|Programmoptionen auf das Register Geschäfte und prüfe, ob die Option «NEST: Tables statt Views verwenden» markiert ist. Ist diese Option NICHT markiert, klären Sie ab, ob die nestseitige Datenbank „Schnittstelle“ eingerichtet ist.
  2. Klicke auf das Register Erweitert und wähle im Auswahlfeld Element den Eintrag „BAKO“. Prüfe, ob in den Zeilen „pConnectExtData..“ in der Spalte „value“ eine existierende NEST SQL Server-Instanz eingetragen ist.
  3. Starte das SQL Server Management Studio und prüfe, ob in der NEST Server Instanz die gemäss Schritt 2 eingetragene „User ID“ im Knoten „Sicherheit|Anmeldungen“ mit Leserechten eingetragen ist.

Eigentümer übernehmen?

Um die Eigentümer in der gecko Datenbank zu aktualisieren:

  1. Wähle in der linken Menüleiste den Eintrag Einstellungen|Kontakte und anschliessend via Menü Funktionen|Einwohnerdaten übernehmen.
  2. Beantworte allfällige Hinweise oder Fragen. Die Synchronisation der Daten läuft im Hintergrund, d.h. Sie können während der Synchronisation weiterarbeiten. Während der Synchronisation wird unten rechts in der Statuszeile ein Bild mit einem drehenden Rad anzeigt. Kann die Synchronisation ohne Fehler abgeschlossen werden, verschwindet das Bild; in den übrigen Fällen erscheint ein Bild mit einem Ausrufezeichen. In diesem Fall klicken Sie auf das Bildsymbol und mailen Sie die Fehlermeldung an support@geckosoftware.ch.
  3. Sofern die Kontakte gemäss Schritt 2 ohne Fehler synchronisiert wurden, wähle in der linken Menüleiste den Eintrag Einstellungen|Grundstücke. Klicke anschliessend auf das Register Eigentümer und wähle danach via Menü Funktionen|Eigentümer aktualisieren.

Es werden keine Eigentümer übernommen?

Prüfen Sie, ob beim betroffenen Grundstück im NEST der Status „Bestehend“ ist.

Prüfen Sie, ob die Adressen (Kontakte) ohne Fehler aktualisiert werden, d.h. Importroutine ohne Fehler abgeschlossenen wird! Wählen Sie hierzu in der linken Funktionsleiste den Eintrag Einstellungen|Kontakte und dann via Menü Funktionen|Einwohnerdaten übernehmen.

Grundsätzlich werden alle in der Nest-Tabelle „Eigentum“ (resp. VR_NEST_Eigentum) eingetragenen Subjekte übernommen.

Davon ausgenommen sind Datenzeilen, bei denen mind. eine der folgenden Bedingungen zutrifft:

  1. Der Eigentümer ist nest-seitig nur als „Zustelladresse“ oder ähnliches hinterlegt. Da kein Eintrag in der Tabelle „VR_NEST_Adresse“ besteht, kann der Eigentümer nicht übernommen werden.
  2. In der nest-seitigen Spalte GueltigVon oder GueltigBis ist ein Datum eingetragen, das nach resp. vor dem heutigen Tag liegt. In diesem Fall ist das Subjekt noch nicht resp. nicht mehr Eigentümer.
  3. Die Eigentümer-Adresse (Subjekt-ID) ist im gecko mehrfach vorhanden (siehe weiter unten Doppelte Kontakte).
  4. In der nest-seitigen Spalte Eigentumsart (Eigentumsart_Cd) ist eine Eigentumsart eingetragen, die gecko-seitig via Menü Extras|Programmoptionen|Umsysteme|Objekte ausgeschlossen ist. Sofern gecko-seitig nichts eingetragen ist, werden standardmässig die folgenden Eigentumsarten ausgeschlossen: 81,82,83 (81=Nutzniesser, 82=Pächter, 83=Wohnrecht).

  5. In der Tabelle „Objekt“ ist nest-seitig eine Parzellenart (Objekttyp_Cd) eingetragen, die gecko-seitig via Menü Extras|Programmoptionen|Umsysteme|Objekte nicht berücksichtigt wird. Sofern gecko-seitig nichts eingetragen ist, werden standardmässig die Eigentümer der folgenden Parzellenarten berücksichtigt: 10 (Stammparzelle), 11 (subjekt-dinglich mit Fläche), 13 (selbständiges Baurecht), 15 (Stockwerkeigentum) und 16 (Miteigentum).