Häufig gestellte Fragen
gecko.windows Client

Siehe auch:

Meine Einstellungen?

gecko.windows Client:
Wählen Sie via Menü Extras|Meine Einstellungen.

Alternativ können Sie auch auf das Bildsymbol für „Meine Einstellungen“ klicken My Settings und die gewünschte Einstellung wählen.

Buchungsjahre?

Wählen Sie in der linken Menüleiste den Eintrag Einstellungen|Weitere Einstellungen|Buchungsjahre. Alternativ können Sie im rechten oberen Bereich auf das Bildsymbol für „Meine Einstellungen“ klicken My Settings. Wählen Sie anschliessend Stammobjekte|Einstellungen|Buchungsjahre.

Erhalten Sie Meldungen wie „Buchungsjahr gesperrt“, doppelklicken Sie das gewünschte Buchungsjahr in der Übersichtsliste. Erfassen Sie im Eingabefeld Gesperrt den Wert N und speichern den Eintrag.

Ist das Buchungsjahr hinterlegt, erscheint aber als „Inaktiv“, erfassen Sie im Eingabefeld Gesperrt den Wert N Oder speichern Sie den Eintrag erneut.

Ist das Buchungsjahr hinterlegt, erscheint aber nicht in bestimmten Auswahllisten, entfernen Sie das Gültigkeitsdatum.

E-Mails?

Wenn E-Mails nicht verschickt werden können, bitten wir Sie, folgende Punkte zu prüfen:

Programmoptionen:

Prüfen Sie via Menü Extras|Programmoptionen, ob in der Registerkarte Allgemein im Abschnitt Mail-Server die korrekten Angaben hinterlegt sind. Ist dies der Fall, klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und prüfen, ob in der Zeile pSMTP ein Wert eingetragen ist. Ist dies der Fall, entfernen Sie den Wert und klicken auf Speichern. Weitere Informationen siehe E-Mails.

Proxy-Server:

Prüfen Sie via Menü Web|Proxy Server, ob die korrekten Angaben hinterlegt sind.

Konfigurationsdateien:

Prüfen Sie, ob im gecko Programmverzeichnis (z.B. C:\Program Files (x86)\gecko8\bin) die Datei „smtpRegistration.xml“ oder „proxyRegistration.xml“ vorhanden ist. Wenn ja, löschen Sie die Datei(en).

Exchange-Server:

Prüfen Sie, ob dass verwendete E-Mail Konto (Postfach Absender) berechtigt ist, Mails zu senden. Die Berechtigung ist in der Exchange-Verwaltungskonsole zu setzen

Vorgangsbearbeitung

Im Zusammenhang mit der Vorgangsbearbeitung von Geschäftsfällen bestehen folgende Arbeitsanleitungen:

  • Vorgangsbearbeitung: Grundlagen der Vorgangsbearbeitung (Aufgaben und Verfahrensfristen).
  • Sitzungskalender: Einbindung von Kalenderdaten für die Berechnung der Verfahrensfristen.
  • Verteilerlisten: Definition von Personenrollen und Verteilerlisten für E-Mails.

Webservices I

Um Daten zu publizieren, müssen Sie in der Webapplikation ein Anwenderkonto erfassen und in der gecko.windows Applikation die Anmeldeinformationen für das Anwenderkonto hinterlegen.

Web Anwenderkonto

Starten Sie die gecko Webapplikation (z.B. rci-gecko.ch) und erfassen Sie via Administration|Anwenderkonto ein Anwenderkonto.

Anmeldeinformationen

Starten Sie den gecko.windows Client und hinterlegen Sie via Web|Anmeldung die Anmeldedaten für das Web Anwenderkonto.

Webservices II

Die Internetadressen für die Webservices (gecko, Bau/GWR) sind in der Datei „gecko.windows.exe.config“ hinterlegt. Diese Datei befindet sich im gecko Programmverzeichnis (z.B. C:\Program Files (x86)\gecko8\bin). Um die hinterlegten Adressen einzusehen, wählen Sie via Menü den Eintrag Extras|Meine Einstellungen und klicken danach auf das Register Erweitert. Klicken Sie auf die Schaltfläche Einlesen.

Wie publiziere ich Daten im Internet?

Du hast die Möglichkeit, einzelne oder mehrere Datensätze (MitarbeiterIn, Leistungsart usw.) in der entsprechenden Übersichtsliste zu publizieren. Weitere Informationen hierzu siehe „Geschäftsobjekte und Einstellungen“ im Abschnitt Objekte publizieren.

Via Menü Web|gecko.web können folgende Daten im Web publiziert werden:

  1. Einstellungen, wie Mitarbeitende, Leistungsarten oder Stundenpläne. Im Gegensatz zur ersten Möglichkeit werden hier jeweils alle Datensätze publiziert.
  2. Outlook Termine, sofern Du mit dem „Jumboplaner“ arbeitest.
  3. Geburtstage der Mitarbeitenden.
  4. Baugesuche, sofern Du Stunden auf solche erfassen willst oder aktuelle Ausschreibungen auf der Gemeinde-Homepage angezeigt werden.
  5. PZ Stempelungen, sofern Du via Internet Stunden erfassen und Präsenzzeiten verteilen willst.

Wo befindet sich die gecko Konfigurationsdatei?

Die Konfigurationsdatei für den gecko.windows Client („gecko.xml“) befindet sich im Programmverzeichnis.

  1. Markiere das Applikations-Icon gecko Icon auf dem Desktop und wähle mit der rechten Maustaste den Eintrag Dateipfad öffnen. Sofern dieser Eintrag nicht vorhanden ist, wähle den Eintrag Eigenschaften und prüfe via Registerkarte „Verknüpfung“ im Erfassungsfeld „Ausführen in“, in welchem Verzeichnis das gecko Programm gestartet wird. Gehe anschliessend mit dem Windows Explorer in dieses Verzeichnis.
  2. In Abhängigkeit der Windows Einstellungen wird der Dateiname „gecko.xml“ oder „gecko“ (und in der Spalte Typ „XML-Dokument“) aufgelistet.
  3. Doppelklicke die Datei. Die Datei wird im Texteditor oder Internet Explorer geöffnet.
  4. Wenn im Abschnitt „pPathConfig“ ein Verzeichnis auf eine serverseitige Datei ersichtlich ist, z.B. p:\gecko\appl\bin\gecko.xml, wechsle mit dem Windows Explorer in dieses Verzeichnis. Ansonsten handelt es sich bei der geöffneten Datei um die Konfigurationsdatei.

Wie aktualisiere ich den gecko.windows Client?

A. Automatischen Update aktivieren:

Du kannst das System so einrichten, dass das Programm beim Programmstart automatisch aktualisiert wird. Ergänze die gecko Konfigurationsdatei „gecko.xml“ mit dem nachfolgenden Eintrag (siehe auch Abschnitt „Wo befindet sich die Konfigurationsdatei?“):
<SYSTEM>
    <id>pNoAutoUpdate</id>
    <value>0</value>
</SYSTEM>

Sofern das Programm automatisch aktualisiert werden soll und ein Proxy-Server im Einsatz ist, stelle sicher, dass die Anmeldung für den Proxy-Server korrekt hinterlegt ist. Wähle hierzu via Menü Web|Proxy-Server.

B. Programm aktualisieren:
  1. Wähle via Menü Hilfe|Programm aktualisieren
  2. Sofern die Frage „Updates durch Clients sind nicht erlaubt. Soll die Programmversion trotzdem aktualisiert werden?“ erscheint, beantworte diese mit Ja
  3. Beantworte die Frage „Willst Du die Programmversion für 32-Bit Rechner herunterladen?“ mit Nein
C. Update Dateien herunterladen:

Du kannst auf der Webadresse für Downloads eine WinZip Self Extraktor Datei herunterladen und die bestehenden Programmdateien überschreiben.

Wie führe ich einen SQL-Befehl aus?

HINWEIS: der Software-Hersteller lehnt jede Verantwortung ab, sofern Sie die nachfolgend beschriebene Anleitung ohne ausdrückliche Anweisung des Software-Herstellers anwenden.

  1. Wähle via Menü Extras|DB Administrator|SQL Interpreter
  2. Erfasse im grossen Eingabefeld den per E-Mail erhaltenen SQL-Befehl oder kopiere den SQL-Befehl in dieses Feld.
  3. Klicke auf die Schaltfläche Ausführen

Anwenderkonto

Der gecko.windows Client verwendet für die Berechtigungssteuerung und die Handhabung von Benutzereinstellungen die gemäss Windows Anmeldung (Active Directory) authentifizierte Identität.

Um Windows Anmeldenamen (gemäss AD) zu hinterlegen, wählen Sie via Menü Extras|Anwenderkonten.

Zugriffsberechtigungen

Wählen Sie via Menü Extras|Zugriffsberechtigungen. Sie können die Berechtigungen für ein bestimmtes Anwenderkonto oder für eine bestimmte Anwendergruppe hinterlegen.

Werden Sie beim Versuch, das Formular für „Zugriffsberechtigungen“ zu öffnen,

  • nach einem Kennwort gefragt, erfassen Sie heidi61
  • mit der Meldung „Sie sind nicht berechtigt“ begrüsst, bestätigen Sie die Meldung mit OK.
    Drücken Sie danach die Tastenkombination Crtl+Alt+P.

Weitere Informationen Zugriffsberechtigungen

Es sind doppelte Kontakte vorhanden

Wenn in der gecko Datenbank „doppelte“ Kontakte, d.h. Kontakte mit identischer Subjekt-ID vorhanden sind, gehen Sie wie folgt vor, um diese zu bereinigen:

  1. Wählen Sie im Navigationsbereich Fallführung|Periodische Arbeiten oder Bauadministration|Periodische Arbeiten.
  2. Klicken Sie auf Doppelte Subjekte prüfen.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Starten.
  4. Nachdem das Verfahren beendet worden ist, prüfen Sie in der Übersichtsliste allfällige Hinweise.
  5. Wählen Sie abschliessend im Navigationsbereich Einstellungen|Kontakte und klicken Sie die Taste F5, um sämtliche Kontakte anzuzeigen.
  6. Klicken Sie auf die Spalte „Subjekt-ID“, um die Liste nach der externen Subjekt-Nr. zu sortieren.
  7. Sofern Kontakte mit gleicher Subjekt-ID bestehen, müssen diese gelöscht werden. Können Kontakte - wegen bestehenden Abhängigkeiten - nicht gelöscht werden, doppelklicken Sie den Eintrag und entfernen Sie in der Registerkarte Subjekt die Subjekt-ID. Diese Kontakte können Sie später via Einstellungen|Kontakte|Funktionen|Kontakte zusammenführen bereinigen.

Kontakt zusammenführen

Bestehen identische Kontakte, können diese zusammengeführt werden.

Achten Sie beim Zusammenführen darauf, dass der Kontakt mit einem schwarzen Quadrat (i.d.R. der EWK-Kontakt) beibehalten und der Kontakt mit einem roten Quadrat (i.d.R. ein manueller oder importierter Kontakt) aufgehoben wird.

Um Kontakt zusammenzuführen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie hierzu in der linken Menüleiste den Eintrag Einstellungen|Kontakte.
  2. Markiere in der Übersichtsliste jenen Kontakt, der aufgehoben werden soll und wähle mit rechter Maustaste den Eintrag Kontakt aufheben
  3. In der Auswahlliste werden nun Kontakte mit dem gleichen Namen aufgeführt. Markiere jenen Kontakt, der beibehalten werden soll und klicke auf die Schaltfläche Übernehmen.

Neue Gebäudeadresse

Wählen Sie in der Menüleiste den Eintrag Einstellungen|Strassen.

Erfassen Sie eine neue Strasse, sofern diese noch nicht besteht. Weitere Hilfe siehe Strassen.

WICHTIG: wenn Sie eine neue Strasse erfassen, welche im eidg. Strassenregister publiziert wird, müssen Sie am gleichen Tag einen Gebäudeeingang hinterlegen (Strasse, Haus-Nr.).

Um einen neuen Gebäudeeingang zu erfassen, wählen Sie in der Menüleiste den Eintrag Einstellungen|Grundstücke und anschliessend das Register Gebäude.

Weitere Hilfe siehe Gebäude- und Wohnungsdaten im Abschnitt „Gebäudeeingang“.

E-Mails

Um ein E-Mail zu verschicken, markieren Sie in der entsprechenden Übersichtsliste den gewünschten Fall und wählen mit rechter Maustaste den Eintrag E-Mails|Mail senden.

Versandte oder erhaltene E-Mails können Sie den Dokumenten eines Falles hinzufügen:

  1. Markiere in der entsprechenden Übersichtsliste den gewünschten Fall und wähle mit rechter Maustaste den Eintrag Dokumente zeigen.
  2. Positioniere das Fenster der Dokumente und Microsoft Outlook so, dass beide Fenster nebeneinander stehen.
  3. Ziehe das E-Mail aus dem Outlook-Fenster mittels „Drag&Drop“ ins Fenster der Fall-Dokumente.